Krieg in der Ukraine

Wir sind entsetzt und besorgt über den Fortgang des Krieges in der Ukraine. Wir stehen täglich in Kontakt mit mehr als 30 unserer Kollegen in der Ukraine. Ihre Gesundheit und Sicherheit haben für uns höchste Priorität. Ausserdem liefern wir Futterspenden in die Ukraine, unsere Partner kümmern sich um vor Ort zurückgelassene Haustiere und unsere Kollegen helfen mit Therapiehunden traumatisierten Kindern und Soldaten der ukrainischen Armee.

Wiedereröffnung des BÄRENWALDES von Domazhyr, bei Lwyw
20.5. – Unser BÄRENWALD in Domazhyr öffnet wieder seine Tore. Von Donnerstag bis Samstag können Besucher ihren Besuch der Bären anmelden. Die Sicherheit der 34 Bären im BÄRENWALD von Domazhyr und die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für uns von größter Bedeutung.

Therapiehunde helfen traumatisierten Kindern und Soldtaten
Millionen von Ukrainern sind in ihre Nachbarländer geflohen. Genauso viele Menschen versuchen sich innerhalb des Landes in Sicherheit zu bringen. Die Stadt Winnyzja hat eine große Anzahl von Flüchtlingen aus den am stärksten betroffenen Regionen aufgenommen. Unser Team der tiergestützten Interventionen (AAI) arbeitet in zwei Flüchtlingszentren sowie mit Soldaten, die aus Kriegsgebieten zurückkehren. Therapiehunde und Psychologen helfen Kindern und Erwachsenen bei der Bewältigung der traumatischen Kriegserlebnisse.

Klinik für streunende Tiere in der Region Kiew
Wir leisten Soforthilfe, wo sie dringend benötigt wird und haben deshalb ein zeitlich begrenztes Projekt für tierärztliche Behandlungen im Dorf Belogorodka eingerichtet. Dort versorgen wir die Regionen Bucha, Irpin und Umgebung mit kostenlosen Behandlungen verletzter Haustiere.

Futtertransport in den Kiewer Zoo
06.04.
– Dank der lokalen Behörden konnten wir einen LKW mit fast 20 Tonnen Futter für die Tiere in den Kiewer Zoo schicken. Der Zoo hat das Futter an andere Zoos in der Region weiterverteilt. Die Lieferung enthielt hauptsächlich Spezialfutter für Wildtiere wie Elefanten, Giraffen, Nilpferde, Nashörner und Vögel aber auch Trockenheu und Hunde- und Katzenfutter, das an Tierheime verteilt wurde.

BÄRENWALD Domazhyr wieder geöffnet.

Therapiehund Busia hilft einem Solddaten

Tierärzte in der Vet-Klinik von Belogorodka

Tonnenweise Futter für Zoos und Tierheime

Vova endlich aus Horror-Haltung gerettet

Evakuierung von sieben Bären aus Kiew

Hilfe für Flüchtende mit Haustieren

Vova ist endlich gerettet
24.03
– Fünf Jahren versuchten wir, den Bären Vova aus seinem 16 Quadratmeter großen Käfig zu retten, in dem mindestens zehn Jahren lebte: für ein Tier seiner Größe ein absolut unhaltbarer Zustand. Der 24. März war sein Glückstag. Nach einer mehrstündigen Reise brachten wir ihn endlich in den BÄRENWALD Domazhyr im Westen der Ukraine.

Sieben Bären aus Kiew evakuiert
07.03 – Bereits in der zweiten Woche nach Ausbruch des Krieges nahm der BÄRENWALD Domazhyr sieben Bären aus dem umkämpften Kiew auf. Ihre Sicherheit in der Nähe der Hauptstadt war nicht mehr gewährleistet.

Soforthilfe für Flüchtende mit Haustieren
02.03.
– Unser Ukraine-Einsatz begann mit kostenlosen Angeboten für Flüchtende, die ihre Haustiere mitgeführt hatten. Auf den Bahnhöfen der Nachbarländer Moldawien, Rumänien und Bulgarien verorgten unsere Partner-Tierärzte vor Ort ankommende Flüchtende, deren Haustiere Hilfe, Nahrung und Impfungen brauchten.

Jeden Tag beurteilt unser Team in der Ukraine die Lage und plant weitere Schritte, um den Tieren und ihren Besitzern in der Ukraine zu helfen. Hilfe wird überall benötigt. Europa zeigt sich weiterhin von seiner überwältigend solidarischen Seite.

Bitte Sie unterstützen sie uns weiterhin und erneut, damit wir den Menschen und ihren Tieren in der Ukraine durch diese schwerste Zeit beistehen können. 

Ihre Ukraine-Spende